KP055 Harlem-Man and the Wasp

„Maybe you just need someone watching your back, like a partner.“

Bei den Kulturpessimist*innen ist Sommerblockbuster-Zeit! Nach „Avengers: Infinity War“ mit Team-Ups, wohin das Auge reichte, steht nun als direkter Nachfolger im Marvel-Universum ein im wahrsten Sinne des Wortes „kleines“ Team-Up an: „Ant-Man and the Wasp“. Vielleicht ging es aber gar nicht nur darum, eine*n Partner*in zu finden, wie das Eingangszitat andeutet – vielleicht ging es auch um Väter und Töchter, um wiedergewonnenes Vertrauen und um einen Mangel an Ameisen.

Um Teampartner*innen geht es auch in „Mission: Impossible – Fallout“: Ethan Hunt ist großteils mit der altbewährten Teambesetzung aus „Rogue Nation“ wieder unterwegs – das erste Mal haben wir es in diesem Franchise mit einer direkt nach dem Vorgängerfilm fortgeführten Handlung zu tun. Regisseur Christopher McQuarrie beweist dabei ein besonderes Händchen für handgemachte Action und Setpieces, die begeistern. Aber wie sieht es mit Storywendungen, Frauenfiguren und 1-Million-Euro-Schnauzbärten aus?

Zu guter Letzt haben wir uns noch die zweite Staffel von „Marvel‘s Luke Cage“ vorgenommen, in der das Villain-Game wieder ganz groß gespielt wird: Mariah Dillard-Stokes, Shades und Neuling Bushmaster bringen uns alle auf ihre eigene Art zum Nachdenken. Aber natürlich fragen wir uns auch, wie es mit Harlem und seinem „Paradise“ nach den Entwicklungen von Luke und Misty Knight wohl weitergehen wird.

Eric Email Mr_Eric_S Amazon Wishlist
Christopher Facebook Email Twitter Generic Wishlist Liberapay Paypal.me Amazon Wishlist
Becci Facebook Instagram Email Twitter Amazon Wishlist

2 Comments

  1. Pre-Kommentar: Bin gerade beim MI Segment, es kommt also eventuell noch was 😉

    Also: Bei Trailern kommt nie das volle Marvel Intro. Außerdem; ich weiß ja nicht wie das bei euren Kinos ist aber in den meisten Fällen merkt man doch dass der Film los geht: Der Vorhang geht komplett auf, das Licht ganz aus und man hört die Eingangstür vom Saal zu fallen.
    Bill Foster: Er ist der “Begleiter” der jemand wie Ghost/Ava in ihrer Situation hat. Alleine würde sie doch gar nicht klar kommen, selbst Genies wie Tony Stark oder Bruce Banner bräuchten diese eine Person die da noch ist, die einem hilft, etc. Dass die Rolle von ihr besser rüber gekommen würde wenn Bill nicht da wäre, finde ich nicht. Durchaus aber dass Laurence Fishburne im Film etwas verschenkt ist.
    Das mit Sonny und Luis fand ich gut. Ohne Sonny wäre doch sonst nix im Film passiert oO und ich mag einfach Walton Goggins der perfekt auf solche Rollen passt, in dem Fall ein nicht komplett ernstzunehmender Gangster. :heart:
    Bei der Villian or not Geschichte stimme ich Christopher zu, meine Definition ist da genauso und Ghost ist mehr ein Gegner als ein Villian. Killmonger ist für mich auch eher ein Villian, auf Grund seiner radikalen Pläne.
    Die Post Credit Szene (die mit der Ameise zählt nicht, die fand ich sinnlos) fand ich im ersten Moment überraschend, im Nachhinein aber passend und eine schöne Einordnung in die aktuelle Zeitlinie. Dass es in ein Mirroruniverse geht glaube und hoffe ich nicht. Das soll mal schön DC und die CW Serien für sich behalten 😉 (edited)
    MI Fallout: Ja den Sprung fand ich auch super, aber wie in der 2nd Unit gesagt wurde: welchen Sinn hat denn der Sprung? Hätten sie nicht auch einfach so da auftauchen können?

  2. dapenntja

    Eine kleine Hoffnung bezüglich Iron Fist: der Showrunner von der 1. Staffel war ja Scott Buck. Der hat auch für ABC Marvels Inhumans gemacht, was meiner Meinung nach die mit Abstand schlechteste Marvel Serie bisher ist. Aber für Iron Fist’s 2. Staffel ist er nicht mehr der Showrunner sondern jemand namens Raven Metzger, der hoffendlich einen besseren Job macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.